Language
Language
Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Nvidia Geforce GTX 1070

Geforce GTX 1070

Dient das teure Topmodell einer Grafikkarte oft zur teuren Präsentation der Machbarkeiten, liegen die direkt dahinter eingeordneten Modelle oft weit höher in der Gunst der Käufer. So bietet auch die GTX 1070 die effiziente Pascal-Architektur mit nur 16 nm Strukturbreite, allerdings um einige Shadereinheiten und Speichertakt beraubt. Viel Leistung fürs Gaming auch in hohen Auflösungen bleibt trotzdem über, so dass die GTX 1070 zum Lieblingsmodell vieler leistungsbewusster PC-Nutzer geworden ist. 

Technische Details der Geforce GTX 1070

Auch wenn der GTX 1070 weniger Shadereinheiten als der teureren GTX 1080 zur Verfügung stehen, mit 1.920 CUDA-Cores kann sich auch das Performance-Modell der Pascal-Reihe sehen lassen. Diese arbeiten bei Nvidias als „Founders Edition“ verkauften Referenzmodell mit 1.506 Megahertz, per Boost sind es sogar bis zu 1.683 Megahertz. Der 8,0 Gigabyte große GDDR5-Speicher ist mit 256 Bit angebunden und abreitet mit effektiv 8.000 Megahertz. Natürlich unterstützt auch die GTX 1070 alle Features ihrer teureren Partnerkarte und ist damit bereit für DirectX 12 und Vulkan. Zudem gönnt Nvidia den Pascal-GPUs einige für VR-Anwendungen interessante Features, die für mehr FPS in den virtuellen Welten sorgen können.


Auch die GTX 1070 ist fit für moderne Videostandards und beherrscht das de- und encoding von H.265-Videomaterial in 4K fast ohne CPU-Belastung. HDMI 2.0 und Displayport 1.4 bieten die für solch hohe Auflösungen nötigen Anschlussmöglichkeiten.

Stromverbrauch

Unter anderem aufgrund der Fertigung mit Strukturbreiten von nur 16 Nanometern kann Nvidia die GTX 1070 nicht nur hoch takten, die Karten benötigen zudem erstaunlich wenig Energie für ihre beachtliche Performance. Obwohl fast alle aktuellen Spiele in Auflösungen wie 1440p in maximalen Details flüssig mit mehr als 60 FPS laufen nimmt eine Geforce GTX 1070 nur maximal 150 Watt an Strom auf.

Nvidia GTX 1070 Partnerkarten

Noch mehr Leistung zum sogar geringeren Preis als die Founders Edition bieten die Partnerkarten von Herstellern wie Asus, Gigabyte und MSI. Sie setzen auf effizientere Kühlsysteme mit oft zwei bis drei großen Kühlern, was sich positiv auf die Lautstärke unter Last aber auch im Leerlauf auswirkt.

Zudem nutzen die Hersteller die Vorteile eines guten Kühlsystems um die Taktraten der Karten noch weiter zu erhöhen. So taktet die Palit GTX 1070 GameRock Premium Edition mit einem Basistakt von 1.671 Megahertz. Einen Turbo beherrscht auch die Palit-Karte, so dass ihr maximaler Boost-Takt bei beeindruckenden 2.076 Megahertz liegt. Auch der Grafikspeicher wird von Palit übertaktet und läuft mit effektiv 8.500 Megahertz. So kommt diese Karte schon sehr nahe an die Leistung einer GTX 1080 heran.

Etwas weniger forsch taktet MSI seine Geforce GTX 1070 Gaming X 8G, die mit 1.582/1.987 Megahertz arbeitet und den Speicher unangetastet lässt. Dennoch ist auch hier die Leistung der Founders Edition klar überlegen, dazu kommt das ruhigere Kühlsystem.

© All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.